Bierwanderung Freiamt

Bierwanderung Freiamt Biersorten

Ein kleiner Blogbeitrag zur Bierwanderung Freiamt. Die ersten freiämter Bierwanderung vom 27. Juli 2019. Es war auch meine erste Bierwanderung.

Bierwanderung Freiamt Preis und Gadgets

Den Preis von 50.- CHF fand ich sehr fair, wenn man ansieht was man alles dafür bekommt.

  • Humpen mit Aufschrift und Logo „Freiämter Bierwanderung“
  • Kleiner Karabiner am Humpen zum Befestigen an Gürtelschnalle oder Gepäck
  • 2.1 Liter Bier (7x 3dl) von den teilnehmenden Kleinbrauereien
  • ÖV Ticket (Zone 532 & 573)
  • Fotofilmbox als Aschenbecher

Bier geht’s lang

Mir ist aufgefallen, dass die gesamte Bierwanderung sehr originell und gut sichtbar Beschildert war.

Bier geht's lang Beschilderung an der 1. Freiaemter Bierwanderung
Gross und auffällig stand „Bier“ darunter klein „geht’s lang“ auf den Wegweiser. Sehr interessant und teilweise auch Witzig waren die „Bier-Facts“ und Bier-Sprüche unterhalb der Wegweiser.

Die Wegweiser sind mir ab der Haltestelle Erdmanlistein aufgefallen.

Auch beim Nachhauseweg war klar, in welche Richtung man für Taxi oder ÖV gehen musste.

Startzeiten und Wanderzeit

Ab 10:00 Uhr bis 13:30 Uhr gab es im Vorverkauf Tickets mit jeweils 30 Minuten auseinander liegenden Startzeiten.

Wir starteten zum Glück in der ersten Startgruppe angekommen am letzten Standort sind wir mit einer der letzten Startgruppen.

Ob es an Gemütlichkeit oder der Form als Nicht-Wanderer lag lasse ich hier offen. Es gab auf jeden Fall genügend Sitzmöglichkeiten bei allen Stationen.

Die Kleinbrauereien

Total waren 7 Kleinbrauereien an der Wanderung vertreten.

  • Bünzwasser (Wohlen)
  • Drüüklang Bräu (Oberlunkhofen)
  • Schümbergbräu (Ittenthal)
  • Stallbräu (Künten)
  • Misch Masch (Baden)
  • Baarer Bier (Baar)
  • Erusbacher & Paul (Villmergen)

Verpflegung

Auch die Verpflegung war zufriedenstellend. Am Startpunkt gab es Fleischkäse im Brötchen. Finde ich genau das richtige vor einer solchen Wanderung. Unterwegs gab es an einem Stand Brezel und einem anderen Bratwurst, nichts spezielles aber für den Hunger zu tilgen hat es gereicht.

Am Ziel gab es dann eine grössere Auswahl.
Einen Hamburger und Hot-Dog Stand, wo bei mich da die Warte Zeit bei lediglich 5 in der Reihe stehenden Personen etwas enttäuscht.
Einen Asiatischen Stand, dort Fand ich die Frühlingsrolle sehr köstlich.
Ausserdem habe ich gesehen das es noch Pulled-Beef oder Pulled-Pork (kann ich mich nicht mehr genau erinnern) gab, habe ich nicht probiert.
Aber toll das es eine solche Auswahl gab.

Bierwanderung Freiamt – Fazit & Links

[wp-review id=“510″]

Ist dir etwas bei der Wanderung aufgefallen, dass dir gefallen hat oder das dich gestört hat? Dann schreibe es unten in die Kommentare.

No Comments

Add a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.